Methode Schlaffhorst-Andersen
 
 

Ziel der Arbeit ist es, den Menschen wieder mit seinen Atemkräften in Verbindung zu bringen, die persönliche Ausdruckskraft seiner Stimme wiederherzustellen sowie seine Sprachkompetenz und Kommunikationsfähigkeit zu entwickeln und zu stärken. Zu diesem Ziel führt die Methodik der fünf Regenerationswege:

Kreisen Schwingen -

Rhythmus Atmen Tönen

Die Methodik ermöglicht es, die Funktionsabläufe von Atem, Stimme und Bewegung und deren Wechselbeziehungen zu erleben sowie die Wechselwirkungen der physisch-neurologischen Funktionen und des psychischen Gestimmtseins zu erkennen und für die Therapie nutzbar zu machen.

Grundlage der Methode ist die empirische Forschungsarbeit von Clara Schlaffhorst (1863-1945) und Hedwig Andersen (1866-1956). Sie entdeckten die regenerierende, belebende Wechselwirkung von Atmung, Stimmgebung und bestimmten elementaren Bewegungsformen auf den Organismus.

 

Analog dazu bietet sich das Bild des Menschen als sein eigenes "Instrument" an:

 

In diesem Sinne arbeiten wir an der

Atmung

Stimme

Sprache

Bewegung